Im Liegenschaftskataster werden die Nutzungsarten eines Flurstücks nachgewiesen. Diese Flächenangaben werden unter anderem von anderen Behörden und Institutionen zur Festlegung von Beiträgen und Gebühren genutzt (zum Beispiel als EU-Flächenförderungsnachweis). Zu Korrekturzwecken oder bei Veränderungen der tatsächlichen Nutzungsarten eines Flurstückes werden die Nutzungsartengrenzen und –flächen in der Örtlichkeit ermittelt und dem Liegenschaftskataster zur Fortführung eingereicht.