Oft erfolgt die Erfassung von Geodaten durch Digitalisierung bereits vorliegender, analoger Datenbestände. Dabei werden analoge Plandaten durch geeignete Verfahren digitalisiert und gegebenenfalls aufbereitet. Hierbei erfolgt auch die Georeferenzierung der Daten, die Daten werden also in das aktuelle Lage- und Höhenbezugssystem übertragen. Damit verschiedene Geodaten später miteinander verknüpft werden können ist es wichtig, dass diese in einem einheitlichen Bezugssystem vorliegen. Im Zuge der Georeferenzierung werden auch eventuell in den analogen Daten vorhandene Ungenauigkeiten und Fehler ermittelt und minimiert.